Skip to content

Sääle und Stuben

Welche Räumlichkeit darf es denn sein..

Gaststube (Heimiswilerstube)

Heimiswilerstube
Heimiswilerstube_Tischdeko
Heimiswilerstube-Zapfhahnen

Die "Heimiswiler-Stube" - der gemütliche Treffpunkt für Jung und Alt sowie weitere sechs historische Stuben machen den Löwen zum einzigartigen Erlebnis.

Walter Hämmerlistube

Walter-Haemmerli-Stube-Bild1
Walter-Haemmerli-Stube-Bild2
Walter-Haemmerli-Stube-Bild3

Anekdoten zu Walter Hämmerli

Geboren 17.1.1880 in Gottstatt (Gemeinde Orpund), gestorben am 21.8.1944 Limpach, ref., von Vinelz und Heimiswil (ehrenhalber). Sohn des Johann Gottfried, Waisenhausverwalters in Gottstatt und Burgdorf. ∞ 1910 Anna Hortensia Giovanoli, Tochter des Heinrich Anton, Pfarrers in Malans. 1901-03 Theologiestudium  in Bern, Berlin, Montauban und Paris, daneben Studien in Nationalökonomie. 1903-44 Pfarrer in Heimiswil und ab 1908 Religionslehrer am Gymnasium Burgdorf. Hämmerlis Engagement für bäuerliche Sozial- und Bildungsanliegen (u.a. als Vorstandsmitglied und ab 1924 Sekretär der Ökonomischen Gesellschaft Bern, als Präsident des Ökonomischens Vereins des Amtes Burgdorf und als Mitbegründer der Landfrauenvereine) führte ihn in die BGB, deren Leitendem Ausschuss er 1918-27 angehörte. Das 1919 gewonnene Nationalratsmandat gab er 1920 wegen Unvereinbarkeit mit dem Pfarramt wieder auf. Hämmerli verfasste historische und ökonomische Schriften zu Fragen des Bauernstandes. Er war Mitglied der Zofingia.

Chindbettistube (Taufstube)

Chindbettistube-01
Chindbettistube-02
Chindbettistube-03
Chindbettistube-04
Chindbettistube-05

Gartenlaube / Vereinsstube

Gartenlaube-Vereinsstube-01
Gartenlaube-Vereinsstube-02

Burgerstube

Burgerstube-01
Burgerstube-02

Elsistube

Elsistube-01
Elsistube-02

Terrasse unten

Terasse-unten-01
Terasse-unten-02
Terasse-unten-03

Willi Meister Saal und Saalterrasse

Loewensaal-Terasse-001
Loewensaal-Terasse-002
Loewensaal-Terasse-003
Loewensaal-Terasse-004
Loewensaal-Terasse-005
Loewensaal-Terasse-006
Loewensaal-Terasse-007
Loewensaal-Terasse-008

Der Löwensaal

Im Jahre 1930 liessen die Eltern von Peter Lüdi, Hans und Marie Lüdi – Christen, mit viel Initiative und Optimismus den grossen Löwensaal bauen. Es folgten die schweren Kriesenjahre und die Zeit des zweiten Weltkrieges. In dieser Zeit wurde der grosse Löwensaal neben der Kirche zu einem Zentrum des Gemeindelebens. In den vergangenen 87 Jahren wurden in diesem Saal unzählige Gemeindeversammlungen, Vereinsanlässe, Theateraufführungen, usw. abgehalten.

Hochzeitsgesellschaften und «Grebten» lösten sich ab. Adventsfeieren des Landfrauenvereins, Altersnachmittage, Dienstbotenehrungen, Jubiläumsfeiern der Kirchgemeinde fanden und finden hier immernoch statt.

Scroll To Top